Ende letzten Jahres hat Google eine weitere Erweiterung vorgestellt, die sich Accelerated Mobile Pages – kurz AMP – nennt. Das ist nichts anderes als eine Spezifikation für Webseiten-Entwickler. Also eine Richtlinie, bei der bestimmte Vorgaben bei der Programmierung einzuhalten sind. Doch ich möchte hier gar nicht zu sehr in die technischen Details gehen. Bis vor einigen Wochen war AMP noch in der Beta-Phase. Doch inzwischen ist es weltweit in die Google Suche integriert. Seit kurzem gibt es die ersten brauchbaren Plugins für WordPress, um Accelerated Mobile Pages nutzen zu können. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr es auf eurem WordPress-Blog kinderleicht einrichten könnt.

Was ist AMP und wofür braucht man es?

Der Gedanke hinter Accelerated Mobile Pages ist der, dass es eine technisch abgespeckte Version der Seite geben soll. Das hat den Grund, damit diese auf mobilen Endgeräten wie Smartphones und Tablets schneller laden und weniger Datenvolumen benötigen. Derzeit ist es noch beschränkt auf News und Blog-Beiträge. Posts und Beiträge von denen es eine AMP-Version gibt, werden bei Google weiter oben in den Suchergebnissen angezeigt als nicht AMP-fähige Beiträge.

Damit ist AMP ein direkter und inzwischen wichtiger SEO-Faktor geworden!

AMP-Logo in den Google Suchergebnissen

In den mobilen Suchergebnissen auf Google werden AMP-Beiträge mit dem entsprechenden Logo dargestellt. Das sieht dann folgendermaßen aus (siehe Suchergebnis in der Mitte des Screenshots):

Wer in letzter Zeit Mal bei Google Webmaster Tools reingeschaut hat, hat sicher den neuen Punkt „Accelerated Mobile Pages“ im Menü entdeckt. Hier ein Screenshot davon:

AMP Plugin von Automattic

Folgt man den Hinweisen „Jetzt mit AMP starten“, kommt man zu Googles Accelerated Mobile Pages Handbuch und wie man es technisch in seine Seite integriert. Doch als WordPress-User brauchen wir das inzwischen nicht mehr selbst erledigen, sondern mittlerweile gibt es gute Plugins dafür.

Wir haben mehrere Plugins getestet und das Beste ist zur Zeit (Stand Oktober 2016) unserer Meinung nach das AMP Plugin von Automattic (von den WordPress-Entwicklern). Es ist komplett kostenlos.

Glue for Yoast SEO & AMP Plugin

Wer außerdem noch das sehr zu empfehlende Yoast SEO Plugin auf seinem Blog installiert hat, der braucht zusätzlich noch ein zweites Plugin. Dieses nennt sich Glue for Yoast SEO & AMP. Dieses Plugin benötigt man, damit auf den AMP-Versionen eurer Posts und Beiträge die Metadaten richtig eingefügt werden. Das Plugin bietet zusätzlich noch die Funktion, dass man Farben und diverse Modifikationen für das Aussehen der AMP-Seiten festlegen kann (diese werden nämlich nicht von den Theme-Einstellungen übernommen, da AMP-Seiten komplett unabhängig vom verwendeten Theme sind).

Plugins aktivieren und fertig

Alles was ihr tun müsst ist, beide eben vorgestellte Plugins auf eurem WordPress-Blog installieren und aktivieren und schon habt ihr Accelerated Mobile Pages für eure Blog-Beiträge eingerichtet. Jetzt müsst ihr wie gewohnt nur noch ein paar Tage abwarten, bis Google die Änderungen bemerkt und eure Posts und Beiträge werden dann als AMP-Version automatisch von Google erkannt und in den Suchergebnissen entsprechend die AMP-Version dargestellt.

Abschließend sei noch zu sagen, dass wie weiter oben schon bemerkt das AMP-Plugin komplett unabhängig von eurem verwendeten Theme funktioniert und entsprechend die AMP-Varianten eurer Beiträge etwas anders aussehen und dargestellt werden (von der Farbe, Layout und Typographie her). Die aktuelle Vorgehensweise mit dem Plugin ist sicher nur eine vorübergehende. Ich bin mir sehr sicher, dass in Zukunft die Theme-Entwickler direkt in ihr Theme Accelerated Mobile Pages einbauen werden. Bis dahin wird es aber wohl noch etwas dauern und solange könnt ihr es mit Hilfe der beiden Zusatz-Plugins nutzen.