Will man sich als professioneller Blogger positionieren, ist ein Media Kit oder auch Presse Kit unverzichtbar. Wir erklären dir was ein Media Kit genau ist, was es beinhalten sollte und wofür man es benötigt.

Was ist ein Media Kit?

Ein Media Kit ist eine Zusammenfassung deines Blogs in einem überschaubaren Dokument. Der Betrachter dieses Dokuments muss auf einen Schlag erkennen wer du bist, um was auf deinem Blog geht und welche Reichweite dein Blog erzielt. Ein Media Kit ist eine Art Bewerbung die deinen Blog kurz und knackig auf die wichtigsten Dinge reduziert und auf einen Blick präsentiert. Der Betrachter des Media Kits muss sofort erkennen was auf deinem Blog Sache ist. Es ist eine Visitenkarte, die dich und deinen Blog im besten Licht präsentieren sollte.

Wofür braucht man ein Media Kit?

Ein Media Kit wird vor allem für eine Zusammenarbeit oder Kooperation mit Firmen, Agenturen und Dienstleistern gebraucht. Bewirbst du dich für eine Zusammenarbeit mit einer Agentur – zum Beispiel um für ein Beauty-Produkt einer Kosmetikfirma auf deinem Blog mittels eines Blog-Beitrags zu werben – so verlangt die Agentur in der Regel erstmal dein Media Kit um sich einen Überblick über Dich und deinen Blog zu verschaffen. Agenturen, die Aufträge zwischen Bloggern und Firmen vermitteln, bekommen täglich dutzende Anfragen und Bewerbungen für Kooperationen. Die Agenturen haben daher nicht die Zeit den Blog jedes Bewerbers genau anzuschauen und zu analysieren.

Genau hier kommt das Media Kit ins Spiel. Die Agentur erhält von dir ein Media Kit das wie schon im oberen Absatz erwähnt dich und einen Blog kurz und prägnant vorstellt und wichtige Kennzahlen darstellt. Damit kann sich die Agentur schnell einen Überblick verschaffen ob dein Blog für die jeweilige Kooperationsanfrage in Frage kommt oder auch nicht.

Was sollte das Media Kit beinhalten?

Für die Gestaltung des gibt es keine Vorgaben. Das ist ganz Dir überlassen. Sei hier kreativ und gestalte es so wie du dich am wohlsten damit fühlst. Auf jeden Fall rein in das Media Kit sollten aber folgende Dinge:

Portraitbild
Füge ein schönes, freundliches Bild von dir in dein Media Kit ein, auf dem man dich gut erkennt und das gut ausgeleuchtet ist. Damit sieht der Betrachter des Media Kits direkt mit wem er es zu tun hat und wer den Blog betreibt.

Über dich
Schreibe ein paar kurze Sätze über dich selbst: wer bist du, was machst du, warum bloggst du. Ein paar Zeilen genügen hier. Es geht hier nur darum zu erfahren, wer die Person hinter dem Blog ist.

Blog-Beschreibung
Fasse die Inhalte und Themen deines Blog in einem kurzen Text zusammen. Schreibe um was es auf deinem Blog geht und was den regelmäßigen Leser erwartet. Präsentiere kurz und knapp dein Blog-Konzept und vermittle dem Leser des Media Kits die Idee hinter deinem Blog.

Kennzahlen
Ganz wichtig im Media Kit sind die Kennzahlen deines Blogs. Dazu gehören: Unique Vistors pro Monat, Page Views pro Monat und Social Media Follower. Liste jedes deiner aktiven Social-Media Profile (Facebook, Instagram, Twitter, etc..) auf und schreibe die dazugehörige Anzahl an Fans und Followern dazu. Falls du einen Newsletter auf deinem Blog anbietest, dann solltest du auch noch die Anzahl deiner Newsletter-Abonennten nennen. Vergiss nicht das aktuelle Datum der Kennzahlen dazuzuschreiben (zum Beispiel: Stand Oktober 2016)

Kontaktdaten
Zum Schluss natürlich nicht vergessen deine Kontaktdaten mit anzugeben. Mindestens deine E-Mail Adresse und die Url deines Blogs. Besser auch noch deine Handynummer dazu, damit du für die Agentur schnell erreichbar bist. Wer gut erreichbar ist, hat in der Regel die besseren Chancen eine Kooperation zu ergattern.

Beispiele für ein Media Kit

Da dir das Media Kit in Sachen Geld verdienen Tür und Tor öffnen kann für deinen Blog, solltest du Zeit und wenn möglich auch etwas Geld in die Gestaltung investieren. Im Internet gibt es jede Menge Vorlagen für ein Media Kit. Hier einige Beispiele.

Media Kit von homegrownandhealthy.com

Erfundenes Beispiel eines Media Kits:

Schlusswort

Das Media Kit kannst du auch auf deinem Blog zum Download anbieten. Hat dein Blog ein ansprechendes Design, musst du nicht unbedingt eine grafische Variante wie in den Beispielen erstellen (lassen). Du kannst das Media-Kit auch als normale Seite mit den oben genannten Angaben erstellen. Erstelle dafür am besten eine eigene Seite mit dem Namen Media Kit, Presse Kit oder Kooperationen. Füge dort dein Media Kit ein und verlinke die Seite im Hauptmenü oder im Footer deines Blogs.